E2 ungeschlagen in der Qualifikation

Für die E2 ging es unter der Woche bereits nach Königstädten zum vierten Qualifikationsspiel.

Hochmotiviert gingen die Jungs ins Spiel und nach 5 Minuten waren die Königstädter erstmal geschockt. Die Blues wirbelten durch die Reihen der Königstädter teilweise mit direkten Passspiel über 7 Stationen und ließen die Hausherren nicht aus deren Hälfte kommen. Den Ball bekam Königstädten meist nur zum Anstoß, 0:4 nach 6 Minuten. Danach ließen die Blues es etwas ruhiger angehen und prompt kamen auch die Königstädter zu ersten Chancen und auch zu ihrem ersten Tor. Zwischenstand 1:7. Kurz vor dem Pausentee zappelte der Ball auf beiden Seiten noch ein paar Mal im Netz, Halbzeitstand war 2:11. Trotz einiger Umstellungen auf Mörfelder Seite wurde der Spielfluss kaum unterbrochen nur die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Trotzdem fielen noch einige Tore zum Endstand von 2:18.

Im letzten Qualifikationsspiel empfingen die Blues Dornheim 2 zu Hause. Zwar waren die Dornheimer den Blues körperlich überlegen, was daran lag, dass einige der Spieler aus dem älteren Jahrgang und auch 2 Mädchen des Jahrgangs 2006 dabei waren. Die Überlegenheit bezog sich allerdings nur auf das Optische. Spielerisch wirbelten die Mörfelder Jungs in bekannter Art und Weise durch die Reihen der Dornheimer und erzielten ein Tor nach dem anderem. Zur Halbzeit stand es verdientermaßen 11:1. Nach Torwartwechsel und Wechsel der Sturm- und Abwehrreihen hakte es im Spielfluss der Blues ein wenig, tat der Dominanz aber kein Abbruch. Einige Tore fielen noch für die SKV und auch Dornheim durfte nochmal jubeln. Entstand war 16:2 womit die E2 die Qualifikationsrunde mit 5 Siegen aus 5 Spielen und einem Torverhältnis von 77:9 beendet. Für die kommenden Rundenspiele gilt es nun noch, die Abwehrfehler zu minimieren und die Chancenverwertung zu verbessern.

Dabei waren: Gencay Dönmez, Anis Avdagic, Eymen Aydin, Ben Müller, Ben Schulmeyer, Rayan Boutayeb, Talha Beytas, Phil Siegmund, Necati Sahan, Nick Krüger, Ben Treber, Maxim Mandzuk

Kommentare sind geschlossen.