E2: Zwei Turniersiege in einer Woche

Eine Woche nach dem letzten Turniersieg in Dornheim trat die E2 ein Turnier beim FCA Darmstadt an. Die Jungs schwärmten noch von ihrem Turniersieg und scheinbar übertrug sich die gute Laune auch auf ihr Fußballspiel in Darmstadt. Dort wurde in 3 Vorrundengruppen mit je 4 Mannschaften um den Einzug ins Viertelfinale gespielt. Im ersten Spiel ging es gegen Hergertshausen, die aber der flotten Spielweise der Blues nichts entgegensetzen konnten. Die SKV-Jungs spielten sich in einen Rausch und erzielten in 10 Minuten Spielzeit 10 Tore. Dem Spielfluss der SKV kam zu Gute, dass mit Rundum-Bande und auf normale Kleinfeldtore (5×2 Meter) gespielt wurde. Die zweite Partie entfiel leider, da die Mannschaft nicht angereist war und somit ging es im nächsten Spiel schon um den Gruppensieg. Weiß-Blau Frankfurt lieferte schon mehr Gegenwehr, kam aber kaum vor das Tor der SKV. Drei sehr schön herausgespielte Tore bedeuteten den Endstand zum 3:0 für die SKV. Damit gingen die Jungs als Gruppenerster ins Viertelfinale gegen die befreundete Mannschaft vom SV Erzhausen. Ein temporeiches, zweikampfbetontes Spiel gab es zusehen, was die Blues ebenfalls mit 4:0 für sich entscheiden konnten. Immer noch ohne Gegentor stand man nun im Halbfinale der Mannschaft von Dreieichenhain-Götzenhain gegenüber. Doch auch ihnen war es nicht vergönnt, ein Tor gegen die SKV zu erzielen. Die Blues dagegen erzielten derer 3 und somit standen sie ohne Gegentor im Finale. Hier wurde es dann sehr spannend, den Auerbach konnte schon nach 20 Sekunden das erste Mal jubeln und kurz darauf sogar ein zweites Mal. Doch davon ließen sich die SKV-Jungs nicht beeindrucken. Mit zwei tollen Spielzügen innerhalb einer Minute glichen sie zum 2:2 aus. Mit diesem Endstand ging es wie eine Woche zuvor wieder in ein Neunmeterschießen. Alle Schützen der SKV konnten ihre Versuche im Auerbacher Tor versenken, hingegen Auerbach 2 Fehlschüsse hatte. Somit war der zweite Turniersieg innerhalb einer Woche in trockenen Tüchern. Als Preis gab es zu den Medaillen noch einen großen Pokal, ebenso einen Wanderpokal. Zudem wurden die Blues von den Schiedsrichtern zur fairsten Mannschaft gekürt und hatten mit Gencay Doenmez den Spieler mit den meisten Treffern im Turnier, wofür es eine Torjägerkanone gab. Die Trainer aller anderen Mannschaften kürten denselben Spieler auch zum Spieler des Turniers und so gingen die Blues mit insgesamt 5 Pokalen fröhlich von dannen.

Dabei waren: Gencay Doenmez, Anis Avdagic, Eymen Aydin, Ben Müller, Necati Sahan, Rayan Boutayeb, Maxim Mandzuk, Nick Krüger

Kommentare sind geschlossen.